eNVenta ERP

eNVenta ERP - Änderungshistorie

Hier finden Sie alle Änderungen und Erweiterungen die wir im Hause hepasoft als funktionale Erweiterungen für eNVenta ERP entwickeln.

Über den Navigator in der Rubrik Verkauf finden Sie nun den neuen Dialog "Preisschnellauskunft".

Die Preisschnellauskunft erlaubt Ihnen die schnelle Auskunft zu den wichtigsten Informationen eines Artikels (Bestand / Verfügbarkeit, VK-Historie, EK-Historie, aktuelle Preise, Artikelrückstände). Wird zusätzlich ein Kunde angegeben, so erhalten Sie die aktuellen Kundenpreise und können die VK-Historie, die EK-Historie und die Rückstandlisten auf diesen Kunden einschränken.

Weiterhin lassen sich über Optionen Musterkunden (z.B. A-Kunde, B-Kunde, spezielle Rahmenverträge) definieren, zu welchen dann gleich die individuellen Preise in der Maske angezeigt werden.

 

In der VK-Historie kann die Sicht auf den angegebenen Kunden oder alle Verkäufe gesetzt werden. Über die Vorgabe eines Zeitraumes lassen sich Belege gezielt zeitbezogen filtern. Per Doppelklick auf eine Zeile wird dierekt in den betreffenden Vorgang gewechselt.

 

Innerhalb der EK-Historie können Sie die Sicht auch auf reine kundenbezogene Bestellungen einschränken und den Zeitraum vorgeben. Auch hier wechseln Sie durch Doppelklick direkt in die ausgewählte Bestellung.

 

In der Rückstandsinfo können Sie drei verschiedene Sichten wählen:

  • alle Rückstände zum angegebenen Artikel
  • alle Rückstände zum angegebenen Kunden
  • nur Rückstände zum gewählten Artikel und Kunden

In der Bestellung ist es nun möglich, einer bestehenden Bestellposition eine nicht zugeordnete Auftragsposition mit dem entsprechenden Artikel zuzuordnen. Somit können nachträgliche manuelle Änderungen in Aufträgen und Bestellungen doch noch logisch verknüpft werden.

Wird eine Bestellposition markiert und die dazugehörigen Daten im unteren Teil der Maske geladen, werden nun auch mögliche Auftragspositionen im Tabulator „Zuordnung“ angezeigt. Wird eine Zeile in der Tabelle „Zuordnung“ markiert, können die Auftragsdaten mittels Doppel-Click auf die Zeile in die markierte Bestellposition übernommen werden. Es erfolgt zuvor eine Sicherheitsabfrage.

Ist in der Tabelle „Zuordnung“ eine Zeile markiert, kann über den „->“-Button rechts neben der Tabelle in den entsprechenden Auftrag verzweigt werden.

Über den Button „Z-Löschen“ können die Auftragsdaten aus einer oder mehreren markierten Bestellpositionen wieder entfernt werden. Es erfolgt zuvor eine Sicherheitsabfrage.

Werden bei der Inventurinitialisierung kein „letzter Einkauf“ oder kein „letzter Verkauf“ zu einem Artikel gefunden, so wird ein eventuell vorhandenes Datum in einer zurückliegenden, abgeschlossenen Inventur gesucht und übernommen. Solche Fälle treten auf, wenn Bestände aus Altsystemen übernommen werden und der Artikel sich danach nicht mehr bewegt (Lagerpenner). Werden die Informationen dann in einer Inventur einmalig manuell eingetragen, so werden diese Informationen somit nun in folgende Inventuren übernommen, sofern es weiterhin keine neuen Bewegungen gibt.

© hepasoft oHG Alle Rechte vorbehalten.